Mitglied werden im Tierschutzverein Garmisch-Partenkirchen  >
Benni
 
Uzzy
 
mehrere Wüstenrennmäuse
 
Burli
 
Lumpi
Herzlich willkommen im Tierheim Werdenfels!

02. Juli 2015
Tierfreundlicher Vermieter gesucht!
Tierfreundlicher Vermieter gesucht, der uns und unseren Tieren ein neues Zuhause ermöglicht!
Meine Mutter und ich suchen gemeinsam für uns und unsere Tiere aus dem Tierschutz (1 alter Hund und 5 alte Katzen) ein neues Zuhause.
weiter lesen
16. Juni 2015
Wildtiere in der Falle
 
Tessy Lödermann kritisiert den Zaun um Schloss Elmau - Empört über verletztes Reh und blutende Hirschkuh
Landkreis - Ein blutendes Reh, das sich im Maschendrahtzaun verfangen hat, der weiträumig um Schloss elmau gezogen wurde. Ein Szenario, dass Tessy Lödermann Kopfzerbrechen bereitet. Auch die verletzte Hirschkuh, von der sie ebenfalls aus sicherer Quelle erfahren hat, empört die engagierte Tierschützerin. Diese sei "stark blutend durch die Kontrollstelle der Polizei panisch geflüchtet".
Tessy Lödermann kritisiert den Zaun um Schloss Elmau - Empört über verletztes Reh und blutende Hirschkuh
Landkreis - Ein blutendes Reh, das sich im Maschendrahtzaun verfangen hat, der weiträumig um Schloss elmau gezogen wurde. Ein Szenario, dass Tessy Lödermann Kopfzerbrechen bereitet. Auch die verletzte Hirschkuh, von der sie ebenfalls aus sicherer Quelle erfahren hat, empört die engagierte Tierschützerin. Diese sei "stark blutend durch die Kontrollstelle der Polizei panisch geflüchtet".
 
weiter lesen
16. Juni 2015
Exotische Schildkröte zappelt im Kescher
Mitarbeiter des Murnauer Bauhofs fängt die Reptilie ein, die ökologischen Schaden hätte anrichten können.
Murnau - Die Exotin ist dingfest gemacht: Die Rotwangen-Schmuckschildkröte, die vor einigen Tagen auf einem Baumstamm im östlichen Teich des Seidlparks gesichtet und fotografiert wurde, und die laut Experten eine Bedrohung für die Tierwelt des Gewässers dargestellt hatte (wir berichteten), konnte gestern am frühen Nachmittag durch einen Mitarbeiter des Murnauer Bauhofs eingefangen werden.
weiter lesen
13. Juni 2015
Hitze: Tödliche Gefahr für Haustiere
Den Sommer haben viele herbeigesehnt. Der Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen e.V. bittet die Tierhalter um erhöhte Vorsicht. Hund, Katze, Kleintier und Co. können sich im Unterschied zum Menschen nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern allein durch Trinken oder Hecheln. Tierhalter können ihren tierischen Freunden mit wenigen Vorsorgemaßnahmen unnötiges Leiden oder gar den Hitzetodersparen. Ausreichendes Trinkwasser ist dabei ebenso wichtig, wie ein Schattenplatz, an den sich das Tier zurückziehen kann.
Tessy Lödermann: "Auf gar keinen Fall dürfen Hunde und andere Tiere allein im Auto gelassen werden, auch nicht für kurze Zeit. Dieses kann zur tödlichen Falle werden, da die Sonne wandert und das vorher im Schatten abgestellte Fahrzeug sich schnell auf 50 Grad und mehr aufheizen kann. Ein offenes Schiebedach oder einen Spalt breit geöffnetes Fenster sorgen in keinem Fall für genügende Abkühlung. "
Auch im Käfig oder im Außengehege lebende Tiere dürfen nicht schutzlos der Sonne ausgesetzt werden. Auch hier gilt: Immer prüfen, ob sich die Tiere den ganzen Tag über im Schatten befinden und ob reichlich Frischwasser vorhanden ist.
 
weiter lesen
11. Mai 2015
Rehbabys und Ihre Retter
Allein in Thomas Bärs Jagdrevier bei Großweil waren es an die 40 Rehkitze, die Jahr für Jahr den grausamen Tod durchs Mähwerk erlitten. Um die Tiere davor zu bewahren, wurden bisher mehr oder weniger optimale Techniken angewendet. Eine Erfolgsquote von bis zu 80 Prozent verspricht jetzt der neue Rehkitzretter KR 01, der am Mittwoch Landwirten und Jägern vorgestellt wurde. VON MICHAELA SPERER
weiter lesen
08. Mai 2015
Hände weg von jungen Wildtieren
Einen dringenden Apell richtet der Tierschutzverein des Landkreises Garmisch-Partenkirchen an Spaziergänger. "Hände weg von jungen Wildtieren!" Derzeit erreichen das Tierheim viele Anrufe mit der Anfrage, ob nicht "hilflose" Jungvögel aufgenommen werden können. Dabei ist es jetzt völlig normal, dass junge, schon weitgehend befiederte Vögel außerhalb des Nestes angetroffen werden. Diese "Nestflüchter" verständigen sich durch Rufe mit ihren Eltern und werden von diesen bestens versorgt. Auch Rehkitze und junge Feldhasen sind jetzt alleine anzutreffen. Die Mutter ist jedoch in der Nähe und kommt höchstens dreimal am Tag zu ihrem Nachwuchs, um ihn kurz zu säugen.
weiter lesen

Alle Blogeinträge lesen

  Tessys Blog

Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen. Nach diesem Motto leiten wir unser Tierheim in Garmisch-Partenkirchen. Besuchen Sie unsere Tiere und uns - wir freuen uns auf Sie! Ihre Tessy Lödermann & das Tierheim-Team

13. Juni 2015
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Leserbrief zu den Berichten im Münchner Merkur:  11.6 "Salmonellen: Tabula rasa bei Bayern Ei" und 12.6. "Ich würde den Betrieb am liebsten schließen
Nun ist der Name Pohlmann wieder in den Schlagzeilen. Dieser Name ist seit Jahrzehnten untrennbar mit Lebensmittelskandalen, , übelsten Arbeitsbedingungen und entsetzlicher Tierquälerei verbunden. Der Vater von Stefan Pohlmann, Anton Pohlmann, stand bereits Ende der 90er Jahre vor Gericht (Tierquälerei, Verstöße gegen das Arzneimittel- und Lebensmittelgesetz). Nachdem er 1997 u.a. ein lebenslanges Tierhalteverbot in Deutschland erhielt (das Verfahren gegen Stefan P. wurde gegen eine Geldzahlung eingestellt) wanderte der "Tierquäler der Nation" in die USA aus und gründete die Firma Buckeye Egg Farm in Ohio.
 
weiter lesen
31. Oktober 2014
Tierschutzverein ehrt treue Tierfreunde
Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung im Gasthof zum Schatten ehrte der Tierschutzverein verdiente Mitglieder. "Ohne die Ehrenamtlichen, die in vielfältiger Weise das Tierheim unterstützen, wäre unsere Arbeit gar nicht möglich," so Tessy Lödermann. Zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden Gitta Wünsch (links) überreichte Tessy Lödermann (rechts) den Ehrenpreis des Tierschutzvereins an (von rechts nach links) Max Lehner, Renate Bick, Christina Tobiasch, Wolfgang Emmerz, Dr. Fritz Kren und Evelyn Ofensberger.
 
weiter lesen


mehr aus Tessys Blog
TIERHEIM WERDENFELS
Schmalenau 2
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon: 08821 - 55967
Notfallnummer: 0160 - 951 342 00
info@tierheim-garmisch.de
 
SPENDENKONTO
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
IBAN: DE03 7035 0000 0000 0460 03
BIC: BYLADEM1GAP
 
GASSI GEHEN
täglich von 8:30 bis 11:00 / 13:30 bis 16:30 Uhr

BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr
powered by seitwerk, feinebande und rino