Oster-Ausstellung von historischen Osterpostkarten - bis 01.05. im Tierheim  >
Jacky
 
Benji
 
Baldur
 
Antonio
 
Laila
Herzlich willkommen im Tierheim Werdenfels!

15. April 2014
Nela sucht ein gutes Zuhause
Bildhübsch, sanft und lieb: Nela, ca. 4 Monate alt, 7 kg. Sie wird mittelgroß werden, so ca. 40 bis 45 cm
Sie ist geimpft, gechipt, entwurmt und reisefertig.
Wer kann helfen?
Bei Interesse bitte melden unter Tel 089/6413270 oder 01712889989
weiter lesen
15. April 2014
Der sanfte Riese Apollo sucht ein Zuhause
Hallo Leute,
ich bin der Apollo, mein Pflegefrauli nennt mich auch liebevoll Poldi
Ich bin ungefähr 1,5 Jahre alt und habe ein Schultermaß von mindestens 60 cm. Ich war lange an der Kette und als ich nur noch Haut und Knochen war, hat man mich zum Sterben auf die Straße gesetzt. Dort haben mich ganz liebe Menschen (ich glaube man nennt sie Tierschützer?) gefunden. Sie haben mich sofort zum Arzt gebracht und mich wieder aufgepäppelt. Als ich fit genug war, durfte ich zu meiner Pflegestelle im Umland von München reisen. Dort geht´s mir jetzt sehr gut, aber zu meinem perfekten Glück fehlt noch ein möglichst großes Körbchen das ich für immer in Beschlag nehmen darf
Ich bin noch recht ungestüm und verstehe nicht so wirklich, dass ich ein ganz Großer bin Oft fühle ich mich wie ein Welpe im falschen Kostüm. Ich bin noch unsicher und brauche Menschen die mir mit ganz viel Geduld und
persönlicher Stärke und Gelassenheit übermitteln können wie ich ein entspannter und selbstbewusster Hund werden kann. Ich bin sehr anhänglich und verschmust und brauche neben einer konsequenten Erziehung viel Zuneigung und Liebe.
Kleine Kinder machen wir manchmal Angst. Katzen finde ich ganz ok.
Es wäre total toll, wenn ich in meinem zukünftigen zu Hause einen vierbeinigen Kumpel oder Kumpeline hätte, die auch groß sind, damit ich ausgiebig spielen und toben kann.
 
weiter lesen
15. April 2014
Der sanfte Riese Apollo sucht ein Zuhause
Hallo Leute,
ich bin der Apollo, mein Pflegefrauli nennt mich auch liebevoll Poldi
Ich bin ungefähr 1,5 Jahre alt und habe ein Schultermaß von mindestens 60 cm. Ich war lange an der Kette und als ich nur noch Haut und Knochen war, hat man mich zum Sterben auf die Straße gesetzt. Dort haben mich ganz liebe Menschen (ich glaube man nennt sie Tierschützer?) gefunden. Sie haben mich sofort zum Arzt gebracht und mich wieder aufgepäppelt. Als ich fit genug war, durfte ich zu meiner Pflegestelle im Umland von München reisen. Dort geht´s mir jetzt sehr gut, aber zu meinem perfekten Glück fehlt noch ein möglichst großes Körbchen das ich für immer in Beschlag nehmen darf
Ich bin noch recht ungestüm und verstehe nicht so wirklich, dass ich ein ganz Großer bin Oft fühle ich mich wie ein Welpe im falschen Kostüm. Ich bin noch unsicher und brauche Menschen die mir mit ganz viel Geduld und
persönlicher Stärke und Gelassenheit übermitteln können wie ich ein entspannter und selbstbewusster Hund werden kann. Ich bin sehr anhänglich und verschmust und brauche neben einer konsequenten Erziehung viel Zuneigung und Liebe.
Kleine Kinder machen wir manchmal Angst. Katzen finde ich ganz ok.
Es wäre total toll, wenn ich in meinem zukünftigen zu Hause einen vierbeinigen Kumpel oder Kumpeline hätte, die auch groß sind, damit ich ausgiebig spielen und toben kann.
 
weiter lesen
15. April 2014
Anouk sucht ein liebevolles Zuhause
• Doggen-Boxer-Mix Anuk sucht aus gesundheitlichen Gründen seines Besitzers und einer Trennung dringend ein neues Zuhause.
• Sie ist gültig geimpft.
• Bei einem kurzen Besuch bei uns im Tierheim zeigte sie sich sehr freundlich und verschmust.
• Sie kennt das Alleine bleiben und auch beim Transport im Auto verhält sie sich ruhig.
• Sie wäre als Familienhund ideal geeignet.
• Absolut hundeverträglich. Wenn es ihr zuviel wird, geht sie lieber aus dem Weg.
• Katzen sind eig. kein Problem, sie ist nur manchmal etwas stürmisch. Wenn sollten es hundeerfahrene Katzen sein.
• Sie kennt das Laufen ohne Leine.
Herr Erhard. Telefonnummer 0177/2452307

 

 
weiter lesen
14. April 2014
Verstecktes Tierleid im Osternest
Bunt gefärbte Eier dürfen in keinem Osternest fehlen – viele Verbraucher wissen aber nicht, dass sich hinter der Farbschicht oft Eier aus Käfighaltung verbergen. Vorsicht ist auch bei Lebensmitteln wie Eierlikör, Backmischungen, Fertigkuchen und Keksen geboten. Der Grund: Gekochte und verarbeitete Eier sind immer noch von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen. Der Deutsche Tierschutzbund fordert, dass Firmen die Haltungssysteme auch auf allen Fertigprodukten kennzeichnen müssen. Denn nur so kann der Verbraucher Käfigqual sicher erkennen und vermeiden. Solange es keine umfassende Kennzeichnungspflicht gibt, empfiehlt der Verband Tierfreunden, nur gefärbte Eier, die explizit als Eier aus Bio- oder Freilandhaltung gekennzeichnet sind, zu kaufen, oder Eier selbst zu färben. Das macht der Familie Spaß und setzt ein Zeichen für mehr Tierschutz.
 
Jährlich werden Milliarden Eier aus qualvoller Käfighaltung in Fertigprodukten verarbeitet. Zwar sind die klassischen Legebatterien verboten, doch auch in den Kleingruppenkäfigen sind wesentliche Grundbedürfnisse und Verhaltensweisen der Tiere eingeschränkt. Im Vergleich zum herkömmlichen Käfig, in dem die Hühner bisher nur eine ¾ DIN-A4-Seite an Platz hatten, sind es im Kleingruppen-Käfigsystem nur knapp mehr als ein DIN-A4-Blatt. Die Tiere können auch hier nicht gleichzeitig ruhen, artgemäß scharren, picken und sandbaden. Führende Wissenschaftler haben bestätigt, dass auch in den Kleingruppenkäfigen kein artgerechtes Verhalten möglich ist.
 
weiter lesen
14. April 2014
Verstecktes Tierleid im Osternest
Bunt gefärbte Eier dürfen in keinem Osternest fehlen – viele Verbraucher wissen aber nicht, dass sich hinter der Farbschicht oft Eier aus Käfighaltung verbergen. Vorsicht ist auch bei Lebensmitteln wie Eierlikör, Backmischungen, Fertigkuchen und Keksen geboten. Der Grund: Gekochte und verarbeitete Eier sind immer noch von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen. Der Deutsche Tierschutzbund fordert, dass Firmen die Haltungssysteme auch auf allen Fertigprodukten kennzeichnen müssen. Denn nur so kann der Verbraucher Käfigqual sicher erkennen und vermeiden. Solange es keine umfassende Kennzeichnungspflicht gibt, empfiehlt der Verband Tierfreunden, nur gefärbte Eier, die explizit als Eier aus Bio- oder Freilandhaltung gekennzeichnet sind, zu kaufen, oder Eier selbst zu färben. Das macht der Familie Spaß und setzt ein Zeichen für mehr Tierschutz.
 
Jährlich werden Milliarden Eier aus qualvoller Käfighaltung in Fertigprodukten verarbeitet. Zwar sind die klassischen Legebatterien verboten, doch auch in den Kleingruppenkäfigen sind wesentliche Grundbedürfnisse und Verhaltensweisen der Tiere eingeschränkt. Im Vergleich zum herkömmlichen Käfig, in dem die Hühner bisher nur eine ¾ DIN-A4-Seite an Platz hatten, sind es im Kleingruppen-Käfigsystem nur knapp mehr als ein DIN-A4-Blatt. Die Tiere können auch hier nicht gleichzeitig ruhen, artgemäß scharren, picken und sandbaden. Führende Wissenschaftler haben bestätigt, dass auch in den Kleingruppenkäfigen kein artgerechtes Verhalten möglich ist.
 
weiter lesen

Alle Blogeinträge lesen

  Tessys Blog

Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen. Nach diesem Motto leiten wir unser Tierheim in Garmisch-Partenkirchen. Besuchen Sie unsere Tiere und uns - wir freuen uns auf Sie! Ihre Tessy Lödermann & das Tierheim-Team

04. Oktober 2013
Bewegungsjagd am Feiertag inmitten von Touristenströmen im Kreuzeckgebiet
Kilometerlange Staus am Autobahnende, übervolle Parkplätze an den Talstationen der Hausberg-, Kreuzeck- und Osterfelderbahn.
Tausende von Wanderern und Mountenbiker nutzten den "Tag der Deutschen Einheit" und das schöne Wetter zu einem herbstlichen Ausflug in die Berge. Aber nicht alle waren gekommen, um sich zu erholen und an der Stille und Schönheit der Bergwelt zu erfreuen. Tessy Lödermann, 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins, die am Kreuzeck wohnt, traute ihren Ohren nicht. Ab 10.00 Uhr wurde im Bereich des Waldecks scharf geschossen. Zwischen 10.00 Uhr und 13.17 Uhr zählte sie mindestens 11 Schüsse. Eine Nachfrage bei der Polizei ergab, dass dort eine Bewegungsjagd abgehalten wurde. Bei einer Bewegungsjagd handelt es sich um eine Jagd auf Hochwild, nämlich Rotwild und Gams. Daran nehmen mehrere Jäger, Treiber und Hunde teil, die das Wild in seinen Einständen aufstöbern und vor die Büchsen der Schützen treiben. Es zeugt von einer unglaubliche Arroganz des Staatsforstbetriebes Oberammergau, an einem Feiertag inmitten von Touristenströmen eine Bewegungsjagd abzuhalten. Nicht nur, dass hier die Sicherheit von Bergwanderern, Mountainbiker und Schwammerlsucher gefährdet und das Recht der Bayerischen Verfassung auf freies Betreten von Wald und Flur außer Kraft gesetzt wurde. Auch sollen Bewegungsjagden nicht vor Abschluss der Hirschbrunft abgehalten werden, die derzeit in vollem Gange ist.
weiter lesen
20. September 2013
Zurücklassen von Tieren
"Unsere Nachbarin war schon seit Wochen nicht mehr in der Wohnung. Da schreit aber eine Katze ständig..." so oder ähnliche Anrufe häufen sich. Ich fahre dann immer sofort los und schaue nach. So haben wir in den letzten vier Wochen in drei Fällen Katzen aus Wohnungen geholt, die dort einfach zurückgelassen wurden.
 
weiter lesen


mehr aus Tessys Blog
TIERHEIM WERDENFELS
Schmalenau 2
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon: 08821 - 55967
Notfallnummer: 0160 - 951 342 00
info@tierheim-garmisch.de
 
SPENDENKONTO
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
BLZ 703 500 00
Konto-Nummer 46 003
 
GASSI GEHEN
täglich von 8:30 bis 11:00 / 13:30 bis 16:30 Uhr

BESUCHSZEITEN
Mittwoch - Sonntag: 14:00 bis 17:00 Uhr
powered by seitwerk, feinebande und rino